Radioprogramm

Deutschlandfunk Kultur

Jetzt läuft

Nachspiel

05.00 Uhr
Nachrichten

05.05 Uhr
Studio 9

Kultur und Politik am Morgen Moderation: Dieter Kassel

05.30 Uhr
Nachrichten

05.50 Uhr
Aus den Feuilletons

06.00 Uhr
Nachrichten

06.20 Uhr
Wort zum Tage

Pfarrerin Barbara Manterfeld-Wormit, Berlin Evangelische Kirche

06.30 Uhr
Nachrichten

07.00 Uhr
Nachrichten

07.20 Uhr
Politisches Feuilleton

07.30 Uhr
Nachrichten

07.40 Uhr
Interview

08.00 Uhr
Nachrichten

08.30 Uhr
Nachrichten

08.50 Uhr
Buchkritik

09.00 Uhr
Nachrichten

09.05 Uhr
Im Gespräch

Ornithologe Wulf Gatter im Gespräch mit Ulrike Timm

10.00 Uhr
Nachrichten

10.05 Uhr
Lesart

Das Literaturmagazin Moderation: Joachim Scholl

11.00 Uhr
Nachrichten

11.05 Uhr
Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag Moderation: Carsten Beyer

11.30 Uhr
Musiktipps

11.45 Uhr
Rubrik: Weltmusik

12.00 Uhr
Nachrichten

12.05 Uhr
Studio 9 - Der Tag mit ...

13.00 Uhr
Nachrichten

13.05 Uhr
Länderreport

14.00 Uhr
Nachrichten

14.05 Uhr
Kompressor

Das Popkulturmagazin Moderation: Timo Grampes

14.30 Uhr
Kulturnachrichten

15.00 Uhr
Nachrichten

15.05 Uhr
Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag Moderation: Martin Böttcher

15.30 Uhr
Musiktipps

15.40 Uhr
Live Session

16.00 Uhr
Nachrichten

16.30 Uhr
Kulturnachrichten

17.00 Uhr
Nachrichten

17.05 Uhr
Studio 9

Kultur und Politik am Abend Moderation: Nicole Dittmer

17.30 Uhr
Kulturnachrichten

18.00 Uhr
Nachrichten

18.30 Uhr
Weltzeit

Moderation: Isabella Kolar Politisches Chaos in Peru Wahl als Ende der politischen Führungslosigkeit? Gespräch mit Ivo Marusczyk Stichwahl in Ecuador Linker Ökonom gegen konservativer Ex-Banker Von Ivo Marusczyk In Peru finden am 11. April Präsidentschafts- und Parlamentswahlen statt. Die politische Klasse hat das Land von der Corona- in eine Staatskrise befördert. Innerhalb weniger Tage wechselte der Präsident dreimal. Der musste mit einem Kongress regieren, dessen Abgeordnete unerfahren sind oder unter Korruptionsverdacht stehen. Auf der Straße mobilisiert die Jugend für einen radikalen Schnitt. Die Wahlen am Sonntag sollen den Skandalen und den Machtwechseln in dem neoliberal geprägten Peru ein Ende setzen. Mit Aussicht auf Erfolg? In Ecuador tritt der frühere Banker Guillermo Lasso in einer Stichwahl um das Präsidentenamt am 11. April gegen den früheren Kulturminister Andrés Arauz an. Letzterer, ein Zögling von Ecuadors Ex-Präsident Correa, will mit der liberalen Wirtschaftspolitik brechen und die Subventionen wieder hochfahren. Das kommt bei vielen Ecuadorianern gut an. Pandemie und der Verfall des Ölpreises haben das Land in eine tiefe Wirtschaftskrise gestürzt.

19.00 Uhr
Nachrichten

19.05 Uhr
Zeitfragen. Forschung und Gesellschaft

Magazin

19.30 Uhr
Zeitfragen. Feature

Erst einmal richtig Luft holen Wichtiges zum Thema Atmung Von Bettina Haasen Einatmen und Ausatmen. Nichts ist natürlicher für den Menschen. Und trotzdem: Nichts geht häufiger schief. Warum ist das so? Und wie gelingt gutes Luftholen?

20.00 Uhr
Nachrichten

20.03 Uhr
Konzert

Französische Kirche, Bern Aufzeichnung vom 14.01.2021 Johann Sebastian Bach Orchestersuite Nr. 3 D-Dur BWV 1068 Orchestersuite Nr. 2 h-Moll BWV 1067 Orchestersuite Nr. 1 C-Dur BWV 1066 Orchestersuite Nr. 4 D-Dur BWV 1069 Les Passions de l'Âme Violine und Leitung: Meret Lüthi

22.00 Uhr
Nachrichten

22.03 Uhr
Freispiel

GESPENSTER Von Markus&Markus Theaterkollektiv Regie: Lara-Joy Bues, Katarina Eckold, Markus Schäfer und Markus Schmans Mit: Astrid Meyerfeldt, Martin Engler, Philipp Lind, Corinna Kirchhoff, Samuel Eschmann, Sebastian Schwarz, Uta Hallant, Wolfgang Condrus sowie Lara-Joy Bues, Katarina Eckold, Markus Schäfer, Markus Schmans und Margot Ton und Technik: Alexander Brennecke, Eugenie Kleesattel Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2021 Länge: 54'30 (Ursendung) In Ibsens Drama "Gespenster" bittet Osvald seine Mutter, ihm beim Sterben zu helfen. Das Kollektiv Markus&Markus traf eine Person, die ebenfalls Sterbehilfe wünscht, die 81-jährige Margot, und begleitete sie in ihren letzten Tagen. In Ibsens Drama "Gespenster" bittet Osvald seine Mutter, ihm beim Sterben zu helfen. Sie zweifelt. Und mit ihr zweifeln noch immer Gesellschaften überall auf der Welt, ob es ein Grundrecht auf selbstbestimmtes Sterben gibt. Das Kollektiv Markus&Markus traf am 1. April 2014 die 81-jährige Margot und begleitete sie während ihrer letzten Tage: beim Ordnen ihrer Dinge, den letzten Arztbesuchen, Abschiedsfesten und schließlich auch auf ihrem Weg in die Schweiz. Dorthin, wo wenige Organisationen Sterbehilfe leisten auf dem schmalen Grat, den die Justiz ihnen lässt. Am 22. Mai 2014 besuchten sie Margots Beerdigung. Das Hörstück dokumentiert diese besondere Begegnung. Es lässt einen kontroversen Diskurs auf ein Drama und eine persönliche Geschichte prallen. Als Stück über das Sterben ist es zugleich Überlebenselixier, denn, wie Margot sagt: "So lange man über mich redet und meine Geschichte erzählt wird, so lange bin ich nicht tot." Markus&Markus ist ein Theaterkollektiv, das 2011 in Hildesheim gegründet wurde. Die Gruppe besteht aus Lara-Joy Bues, Katarina Eckold, Markus Schäfer und Markus Schmans. Zusammen steht das Kollektiv für eine eigene Form dokumentarischen Theaters, leidenschaftliche Investigation und radikale Perfektionslosigkeit. Sie produzierten für den Stückemarkt des Berliner Theatertreffens, Freischwimmer und Theater der Welt. Ihre Inszenierungen wurden deutschlandweit und international eingeladen, darunter zu den Festivals Frankfurter Positionen, Impulse Mülheim a.d. Ruhr und Düsseldorf, Stage Festival Helsinki, Ibsenfestival am Nationaltheater Oslo und Singapore International Festival of Arts. Zu ihren Auszeichnungen gehören der George Tabori Förderpreis und der Jurypreis von "Best OFF - Festival Freier Theater der Stiftung Niedersachsen". Gespenster

23.00 Uhr
Nachrichten

23.05 Uhr
Fazit

Kultur vom Tage

23.30 Uhr
Kulturnachrichten

23.50 Uhr
Kulturpresseschau

00.00 Uhr
Nachrichten

00.05 Uhr
Klangkunst

Kurzstrecke 108 Feature, Hörspiel, Klangkunst - Die Sendung für Hörstücke aus der freien Szene Zusammenstellung: Julia Gabel, Marcus Gammel, Ingo Kottkamp und Johann Mittmann Produktion: Autor*innen/Deutschlandfunk Kultur 2021 Länge: 54'30 (Wdh. v. 25.03.2021) Ungewöhnlich und nicht länger als 20 Minuten: Heute unter anderem mit einer Komposition aus Klängen eines Orchesters beim Einstimmen RE-Produktion Von Stefanie Heim und Vivien Schütz Prolepsis 440 Von Arsenije Jovanovic Das Lied der Salatschleuder Von Johanna Fricke Außerdem: Neues aus der "Wurfsendung" mit Julia Tieke Kurzstrecke 108

01.00 Uhr
Nachrichten

01.05 Uhr
Tonart

Weltmusik Moderation: Carsten Beyer

02.00 Uhr
Nachrichten

03.00 Uhr
Nachrichten

04.00 Uhr
Nachrichten