Hörspiele im Radio

Hörspiele

Sonntag 07:00 Uhr rbb Kultur

Ohrenbär  Hörgeschichten für Kinder

Carlo und die Clownskatze / Heimlich in die Hasenlochhöhle von: Anna Lott / Mario Göpfert Carlo möchte eine Katze, am liebsten eine kleine, verspielte, wie seine beste Freundin Lia eine hat. Mama und Papa erlauben aber nur eine alte Katze, die schon ruhiger ist. Carlo ist erst nicht glücklich damit. Dann lernt er im Tierheim Sausi kennen, eine weiße Katze mit einem roten Fleck an der Nase. Wie ein Clown sieht sie aus! Doch lustig ist es mit Sausi nicht immer. Mal liegt sie nur herum und will nicht spielen, mal verwüstet sie das Wohnzimmer. Was hat sie bloß? Vielleicht fehlt ihr eine andere Katze, überlegt Carlo und lädt Lia mit Schnurri zu sich ein. Leider geht das Experiment gründlich schief. Enno hat es nicht leicht mit seinem großen Bruder. Nie darf er dabei sein, wenn Alex mit seinen Freunden eine Bergtour unternimmt oder an den Wildbach fährt. Ständig hänselt Alex ihn: "Einmal kleiner Bruder, immer kleiner Bruder." Was kann Enno dafür, dass er vier Jahre jünger und einen Kopf kleiner ist als Alex? Wie gern würde er beweisen, was in ihm steckt. Da findet er heraus, dass Alex plant, heimlich die Hasenlochhöhle zu erkunden. Natürlich wieder ohne ihn. Als ein Unwetter aufzieht, fährt Enno den großen Jungs nach, um sie zu warnen. Dabei gerät er selbst in Gefahr. Anna Lott, geb. 1975 im Münsterland, ist gelernte Clownin, BioGemüsegärtnerin und Drehbuchautorin. Sie hat Theater, Erziehungs und Literaturwissenschaft studiert und einige Jahre bei Radio Bremen als Redakteurin gearbeitet, wo sie noch immer Bücher für Kinder vorstellt. Seit 2014 ist sie als freie Autorin für Kinder und Erwachsene tätig. Anna Lott lebt mit ihrer Familie in Bremen. Mario Göpfert, geb. 1957 in Dresden, gelernter Schriftsetzer und Absolvent des Literaturinstituts in Leipzig. Seit 1985 ist er freiberuflicher Schriftsteller und hat zahlreiche Hörspiele für Kinder verfasst, nach eigenen Ideen sowie nach literarischen Vorlagen. Außerdem schreibt er Theaterstücke und Bilderbücher sowie für Zeitschriften und Anthologien.

Sonntag 07:00 Uhr NDR kultur

Mikado Hörspiel

Mein Freund Otto, das wilde Leben und ich Hörspiel von Janine Lüttmann nach dem gleichnamigen Buch von Silke Lambeck Mit: Baran Bozkurt , Felix Lengenfelder, Valentin Karow, Kiara Scheicht, u.v.a. Musik: b.deutung Regie: Robert Schoen Gemeinschaftsproduktion hr/NDR/DLF 2020 "Otto hat gesagt, wir sind viel zu brav, und seitdem denke ich über das wilde Leben nach". Nach kurzem Grübeln gibt Matti seinem Freund Otto recht: Wenn das Aufregendste im Leben die Mathe-Nachhilfe, der Klavierunterricht und der Spielplatz an der Ecke ist, muss unbedingt ein wildes Leben her - und das ist schneller da, als die beiden denken. Die Kinder nehmen einen Rap auf, legen sich mit fiesen Betrügern an und begegnen gefährlichen Gangster! Das erfolgreiche Buch von Silke Lambeck wird als übermütiges Hörspiel präsentiert. 07:00 - 07:04 Uhr Nachrichten, Wetter

Sonntag 07:04 Uhr WDR5

WDR 5 Kinderhörspiel

Die unendliche Geschichte (3/6) Der neue Anfang Von Michael Ende Kinderbuchklassiker Komposition: Felix Rösch Erzählerin: Anna Thalbach Erzähler: Hans Kremer Bastian Balthasar Bux: Benny Hogenacker Atréju: Finn Oleg Schlüter Ferner wirken mit: Sebastian Rudolph, Udo Kroschwald, Denis Moschitto, Jürgen Thormann, Mechthild Großmann, Walter Renneisen, Andreas Grothgar, Hanns Jörg Krumpholz, Hans-Martin Stier, Martin Bross, Thomas Anzenhofer, Matthias Haase, Robert Dölle, Caroline Schreiber, Karin Buchali, Jochen Stern, Thyra Bonnichsen, Leopold Jahn, Cathlen Gawlich, Irm Hermann, Wolf-Dietrich Sprenger, Tobias Oertel, Robert Gallinowski, Oliver Stritzel, Laura Maire, Dirk Galuba, Hans Schulze, Jens Wawrczeck, Rudolf Krause, Roland Jankowsky, Johanna Gastdorf, Natalie Spinell, Claudia Urbschat-Mingues, Thorsten Peter Schnick, Sigrid Burkholder, Jonas Baeck, Valentin Stroh, Stefan Cordes, Volker Niederfahrenhorst, Alexander Hauff, Manon Straché, Florian Jahr, Daniel Berger, Bruno Winzen und andere Regie: Petra Feldhoff Produktion: WDR 2014

Sonntag 08:00 Uhr HR2

Kinder-Hörspiel | Sechs auf einen Streich - Die Gänsemagd

Das grimmsche Märchen über die böse Magd Prinzessin Elisabeth ist seit vielen Jahren dem Prinzen Leopold versprochen. Als endlich die Vermählung ansteht, muss sich das junge Mädchen ohne seine Eltern auf den Weg machen, da der Vater schon lange verstorben und die Mutter zu krank für die Reise ist. Statt ihrer begleitet die Magd Magdalena das Mädchen.

Sonntag 08:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Kakadu

Kinderhörspiel Vincenz im Glück Von Rolf Gozell Nach einem Märchen von Giambattista Basile ab 7 Jahre Regie: Wolfgang Rindfleisch Mit: Eberhard Esche, Astrid Meyerfeldt, Lars Rudolph, Jürgen Thormann, Dieter Montag, Steffen Schult, Martin Seifert u.a. Deutschlandradio Berlin 2000 Länge: 52"20 Moderation: Fabian Schmitz Ein Kaufmannssohn muss sein Glück in der Fremde suchen, weil er zu Hause ein Unheil angerichtet hat. Vincenz und sein Bruder Meo sind Kaufmannssöhne und leben in Neapel. Die beiden spielen gern mit dem Prinzen von Neapel, doch eines Tages passiert ein Unfall. Vincenz wirft mit einem Stein dem Königssohn ein Loch in den Kopf. Der Kaufmann rät seinem Sohn, sofort die Stadt zu verlassen. Denn der König wird jeden bestrafen, der seinen Sohn verletzt hat. Mit einem sprechenden Hund, einem treuen Pferd und etwas Geld in der Tasche muss Vincenz Hals über Kopf in die Fremde ziehen. Vater und Bruder wünschen ihm viel Glück. Das braucht Vincenz sehr, denn er gerät oft in Gefahr.

Sonntag 11:10 Uhr SRF 3

Maloney

Die haarsträubenden Fälle des Philip Maloney. Wer die Hörspiel-Reihe nicht kennt, hat etwas verpasst.

Sonntag 14:00 Uhr Bermuda.funk

HÖRSPIELplatz

Göttingen - Leipzig - Schlafzimmer. Was haben diese Orte gemeinsam? Tja, das erfahren Sie nur, wenn Sie den HÖRSPIELplatz hören. Dieses Mal mit folgenden Hörstücken: -"Überwasser Unterwegs" (Lobende Erwähnung beim Hörspielsommer 2022) vom Spielclub "Hörspiel" des DT Göttingen -"Game Pieces" von Martin Basman (2. Platz | 20. Internationaler Hörspielwettbewerb) - "Eine pikante Bettgeschichte" von Georg Ihmann Die HÖRSPIELplatz-Redaktion/das Technik- und Moderationsteam hat ein ...

Sonntag 14:00 Uhr rbb Kultur

Hörspiel

Big Ben schlug 12 Aus: "Kein Mucks!" - der KrimiPodcast mit Bastian Pastewka Von Rolf von Goth Mit Fritz Tillmann, Karin Hardt, Wolfgang Kühne, Hans Walter Clasen, Manfred Grote, Sigurd Lohde, Gerd Prager, Maria Axt, Gerd Martienzen Regie: Rolf von Goth Produktion: SFB 1966 McKay soll in zwei Stunden hingerichtet werden. Er möchte unbedingt den Staatsanwalt sprechen, um ihm die volle Wahrheit zu erzählen. Die Prostituierte Nancy Ponz hatte ihn erpresst. Bei einer Geldübergabe kam es zu einem Handgemenge, bei dem sie seine Krawatte erwischt hatte. Bevor es zu schlimmeren kam, erscheint ein anderer Mann aus dem Gebüsch und er verließ den Ort. Als am nächsten Morgen Nancy mit seiner Krawatte ermordet aufgefunden wird, war er als Täter schnell ermittelt, da Nancy einen entsprechenden Brief für den Fall ihres Todes vorbereitet hatte. McKay konnte jedoch damals die Erpressung nicht erwähnen, weshalb er auf Grund der immensen Indizienlast wegen vorsätzlichen Mordes zum Tode verurteilt wird. Doch nun kann er die Wahrheit mitteilen...

Sonntag 15:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Neapolitanische Saga Die Geschichte des verlorenen Kindes (5/5) Aus dem Italienischen von Karin Krieger Von Elena Ferrante Komposition: Ulrike Haage Bearbeitung und Regie: Katja Langenbach BR 2022 Ursendung Wiederholung am Montag, 20.05 Uhr Auf rätselhafte Weise verschwindet Lilas Tochter Tina. Lila vermutet einen Racheakt, der eigentlich Elena wegen ihrer Enthüllungen über die Machenschaften im Rione galt. Ihre Freundschaft ist schwer belastet. Elena verlässt Neapel, zieht nach Turin und schreibt ihre gemeinsame Geschichte auf. Eine Fortsetzung der Neapolitanischen Saga dürfen LeserInnen und HörerInnen nicht erwarten, wie Ferrante im Interview bestätigt: "Die Geschichte von Lila und Lenù ist vorbei. Aber ich habe andere Geschichten im Kopf und ich hoffe, dass ich sie werde aufschreiben können. Ob ich sie publizieren werde, weiß ich nicht." (Suhrkamp Verlag)

Sonntag 16:10 Uhr SRF 1

Apropos Hörspiel

Sonntag 17:04 Uhr SR2 Kulturradio

HörspielZeit: Flushing Meadow

von Daniel Cil Brecher (DLRB/SR 1997) New York vor 75 Jahren, in der Vollversammlung der Vereinten Nationen am 29. November 1947 geht es im Eisstadion von Flushing Meadow um die Abstimmung über die Schaffung eines jüdischen Staates. In leidenschaftlichen Monologen und mit Originaltönen werden die politischen und moralischen Beweggründe der Befürworter und Gegner erzählt.

Sonntag 17:04 Uhr WDR5

WDR 5 Hörspiel am Sonntag

Dumala (2/2) Von Eduard von Keyserling Liebesdrama im Baltikum Bearbeitung: Peter Steinbach Komposition: Henrik Albrecht Pastor Erwin Werner: Rüdiger Vogler Lene, seine Frau: Chris Pichler Baron von Werland: Matthias Bundschuh Baronin Karola von Werland: Natalie Spinell Baron Berent von Rast: Reiner Schöne Tija, Köchin: Christa Strobel-Mertins Pichwit, Diener / Page: Nic Romm Häuslerin: Nicole Boguth Jakob, Hausdiener: Josef Quadflieg Salit, Organist: Götz Argus Gröver, Dorflehrer: Rainer Homann Jost, Wirt: Gregor Höppner Mutter Gheda: Hanna Seiffert Baronin Huhn: Susanne Barth Erman, Waldhüter: Albert Kitzl Damkewitz, Hausdiener: Viktor Weiß Knechtstochter: Camilla Renschke Gräfin Gleiss: Therese Dürrenberger Küster / Schwiegersohn: Frank Musekamp Erzähler: Hans Kremer Kinder: Valentin Brühl und Pauline Höhne Doktor: Ernst August Schepmann Regie: Claudia Johanna Leist Produktion: WDR 2011

Sonntag 18:00 Uhr Bremen Zwei

Niederdeutsches Hörspiel: "Gah nich de Beek hoch..."

Ein Mann fährt an einem schönen Herbstabend im Kielwasser zweier Freunde flussaufwärts. Als er an einem Bach das Schild "Einfahrt verboten" sieht, biegt er dennoch in das verbotene Gewässer ein und taucht dort in seine eigene, skrupellose Vergangenheit ein. Als er danach wegen eines schweren Schocks im Krankenhaus liegt, kann er nicht mehr sagen, was ihn zu dieser Aktion bewogen hat.

Sonntag 18:00 Uhr MDR KULTUR

Wer stiehlt schon Unterschenkel?

2022 Timothy Truckle ermittelt - Folge 1 Von Gert Prokop (Erstsendung) Wahrlich: Wer stiehlt schon Unterschenkel? Und noch dazu dreimal. Ein unlösbares Rätsel? Nicht für Timothy Truckle, den Chicagoer Stardetektiv und dessen altehrwürdigen Computer Napoleon. Schließlich rühmt man Timothy Truckle nicht ohne Grund als den erfolgreichsten und zudem eigenwilligsten Spürhund am Lake Michigan. Seine Klientel, die oberen Zehntausend, schätzt seine Intuition. Immer, wenn es geboten scheint, die Polizei aus dem Spiel zu lassen, wendet man sich vertrauensvoll an ihn. Manchmal auch die Polizei selbst. Oder auch andere ,staatliche Organe". Meistens jedenfalls hat Timothy alle Hände voll zu tun. Und kassiert dabei in der Regel auch noch dicke Honorare und nette Erfolgsprämien: Hier eine Kiste Wein, dort fünf Flaschen seltenen Whisky oder einen der extrem raren Plätze auf einer Liste der Frischproduktlieferanten. Denn Fleisch, Fisch, Käse... das sind in der Mitte des 21. Jahrhunderts unbezahlbare Raritäten geworden. Doch zurück zu den Unterschenkeln. Organtransplantationen stehen auf der Tagesordnung, genauso wie die Verpflanzung diverser Körperteile. Wer es sich leisten kann, macht aus alt einfach neu. Doch warum stehlen, was man gut kaufen kann - und noch dazu dreimal. Truckle ahnt: Es geht nicht nur um das Was, sondern offenbar vor allem um das Wann? Wer braucht exakt auf den Punkt ein neues Körperteil - und kann sich nicht entscheiden welches? Gert Prokop, (*1932 in Richtenberg, Vorpommern; ?1994 in Berlin) war Autor von Kriminalromamen, Science-Fiction und Kinderbüchern. Er zog 1950 nach Berlin, begann bei der Neuen Berliner Illustrierten (NBI) ein Volontariat und arbeitete später als Journalist. 1967-70 wirkt er als Filmdokumentarist im DEFA- Dokumentarfilmstudio Berlin, Gruppe Heynowski & Scheumann. Ab 1971 arbeitete er als freischaffender Schriftsteller. Besonderer Publikumserfolg wurde seinem Kinderbuch "Detektiv Pinky" und den beiden Timothy-Truckle- Bänden zuteil. Katrin Wenzel, geboren 1963, lebt in Leipzig; seit 1993 fest-freie Redakteurin bei MDR Kultur; zahlreiche Arbeiten für den Rundfunk, darunter Porträt- Features, u.a.: "Galerist in Ost-Berlin: Jürgen Schweinebraden", "Mit den Wolken reden: Die Malerin Gerda Lepke", "Mich interessiert der Hintergrund: Der Künstler Olaf Wegewitz", sowie mehr als 20 Hörspielbearbeitungen, u.a. "Der kleine König Dezember" nach Axel Hacke und "Ein Diamant so groß wie das Ritz" nach Frances Scott Fitzgerald. Regie: Wolfgang Seesko Bearbeitung: Katrin Wenzel Komposition: Martin Hornung Produktion: MDR 2022 2022 Mitwirkende: Matthias Matschke - Timothy Truckle Jens Wawrczeck - Napoleon Katharina Marie Schubert - Großer Bruder Werner Wölbern - Professor Edward Paddington Aljoscha Stadelmann - Smiley Hepburn Hilmar Eichhorn - Inspektor Hopkins Bernhard Schütz - Erzähler

Sonntag 18:20 Uhr SWR2

SWR2 Hörspiel

Faust(Hab" ich nie gelesen) Von Noam Brusilovsky Mit: Bibiana Beglau, Itay Tiran, Walter Kreye, Matthias Leja, Almut Henkel u. a. Musik: Tobias Purfürst Regie: der Autor (Produktion: SWR/DLF 2022 - Premiere) Für die Beantragung der deutschen Staatsbürgerschaft benötigt der in Israel geborene Hörspielmacher Noam Brusilovsky eine Bestätigung seines Arbeitgebers - des ÖRR - über seine vorangeschrittene Integration in Deutschland. Im Gegenzug soll Brusilovsky Goethes "Faust" als Hörspiel inszenieren. Den hat er allerdings nie gelesen - was die prominente Besetzung auf keinen Fall merken darf! So lässt sich der "Regisseur wider Willen" den "Faust" von Passanten erzählen und von verschiedensten Expertinnen erklären und überlegt sich, welche bisherigen Regieideen er für seinen "Faust" klauen könnte.

Sonntag 18:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

Aminadab (3/3) Von Maurice Blanchot Übersetzung aus dem Französischen: Marco Gutjahr Bearbeitung und Regie: Klaus Buhlert Mit: Jens Harzer, Bibiana Beglau, Dimitrij Schaad, Manuel Harder, Johannes Silberschneider, Marina Galic, Franz Pätzold, Wolfram Koch, Jan Bülow, Manfred Zapatka Komposition: Klaus Buhlert Ton und Technik: Klaus Buhlert, Martin Eichberg, Jan Fraune und Philipp Adelmann Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2022 Länge: 87"16 (Ursendung) Thomas bewegt sich im Haus zwischen Oben und Unten, zwischen Leben und Tod. Sein ehemals an ihn gefesselter Begleiter begegnet ihm wieder und erklärt ihm seine Bestimmung, bevor sich die Dunkelheit über alles legt. Thomas findet eine der Hausangestellten wieder, die Kranke pflegt, und wird selbst eine lange Weile krank. Nach seiner Genesung ist er zum Bediensteten des Hauses geworden. In dieser Rolle trifft er auf Lucie, die junge Frau, die ihm vermeintlich bedeutet hatte, ins Haus zu kommen. Sie verheißt ihm Freiheit in der vollkommenen Nacht. Doch um dorthin zu gelangen, muss Thomas vorbei an dem titelgebenden Aminadab - in der Bibel ein Vorfahr Jesu -, der in dem Haus, durch das Thomas irrt, die Tür zur Unterwelt bewacht. "Um an die Dichtung von so komplexen Werken wie Aminadab zu rühren, wären beträchtliche, vielleicht übermäßige intellektuelle Mittel notwendig." (Emmanuel Levinas) Maurice Blanchot (1907-2003) war ein französischer Journalist, Literaturtheoretiker und Schriftsteller. Er hatte bedeutenden Einfluss auf das französische Geistesleben und insbesondere den Poststrukturalismus. Mit dem Philosophen Emmanuel Levinas, den er während seines Philosophie- und Deutschstudiums in Straßburg kennengelernt hatte, verband ihn eine lebenslange Freundschaft. Blanchots literarisches Schaffen beschäftigt sich unter anderem mit der Erfahrung des Lesens und Schreibens. Sein bekanntestes Werk ist der Roman "Thomas, der Dunkle" (1941). Der Roman "Aminadab" erschien 1942. Hörspiel nach Maurice Blanchot Aminadab (3/3) Länge: 87:21 Minuten

Sonntag 19:00 Uhr NDR kultur

Kriminalhörspiel

Die Phantome des Hutmachers Nach dem Roman von Georges Simenon Übersetzung aus dem Französischen: Eugen Helmlé Komposition: Andreas Bick Bearbeitung und Regie: Janine Lüttmann Mit Burghart Klaußner, Wolfgang Pregler, Martin Seifert, Effi Rabsilber, Julian Greis, Tino Mewes, Alexander Radszun, Josefine Israel, Marion Breckwoldt, Friedhelm Ptok u.a. NDR 2020 La Rochelle im Spätherbst. Es regnet schon seit drei Wochen. Die Stadt ist abends nahezu verwaist, denn ein Mörder geht um, der alte Frauen bestialisch erwürgt. Der Polizei fehlt bislang jeder Anhaltspunkt. Nur der Schneider Kachoudas, ein armer Migrant, kommt dem Mörder zufällig auf die Schliche. Wird er den vermögenden, angesehenen Mann verraten? Würde man ihm glauben? Zwischen dem Mörder und seinem unfreiwilligen Mitwisser entspinnt sich eine bemerkenswerte Beziehung. Derweil geht das Morden weiter. Ein beklemmendes, raffiniertes Psychogramm und DER Klassiker der Non-Maigrets von Georges Simenon. Mehr Information unter ndr.de/radiokunst. 19:00 - 19:03 Uhr Nachrichten, Wetter Kriminalhörspiel

Sonntag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Für nichts und wieder nichts Von Nathalie Sarraute Verdecktes wird zur Sprache gebracht Übersetzung aus dem Französischen: Elmar Tophoven M 1: Ernst Jacobi M 2: Michael Thomas M 3: Joachim Kerzel F: Uta Hallant Regie: Raoul Wolfgang Schnell Produktion: WDR 1981

Sonntag 21:00 Uhr SWR4 Baden-Württemberg

SWR4 BW Mundart und Musik

Hörspiele und Sketche in Mundart

Sonntag 22:00 Uhr HR2

Hörspiel | "Efeu" von Dunja Arnaszus

Alle Jahre wieder - Tragikomisches Hörspiel über drei Paare in der Weihnachtszeit Heiligabend - ein Tag im Jahr, der wie kein anderer geradezu routinemäßig zwischen Panik, Hoffnung und fröhlicher Erwartung abläuft. In einer Langzeitbeobachtung über drei Dekaden erzählt die Autorin diesen besonderen Tag von drei Paaren, die zwar als Nachbarn in der selben Straße wohnen, sonst aber wenig gemein haben.

Samstag Montag