Konzerte im Radio

Konzerte

Sonntag 02:07 Uhr Deutschlandfunk

Klassik live

Kronberg Academy Festival 2021 - Frau Macht Musik Raminta Serksnytë "This too shall pass" (UA) Sofia Gubaidulia Seven words Gidon Kremer, Violine Ivan Karizna, Violoncello Erica Piccotti, Violoncello Andrei Pushkarev, Vibrafon Roman Yusipey, Bajan Kremerata Baltica Leitung: Teresa Riveiro Böhm Aufnahme vom 30.9.2021 aus der Stadthalle Kronberg und vom 1.10.2021 aus der Burg Kronberg

Sonntag 11:00 Uhr NDR kultur

Das Sonntagskonzert

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern 2022 Nils Mönkemeyer bei Hofe Joseph Haydn: Sinfonie G-Dur Hob. I:8 "Le Soir" Antonio Rosetti: Violakonzert G-Dur Luigi Boccherini: Sinfonie Nr. 2 Es-Dur op. 21 Georg Anton Benda: Largo aus dem Violakonzert für F-Dur Antonio Rosetti: Sinfonie F-Dur Nils Mönkemeyer, Viola Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin Ltg.: Mark Rohde Aufzeichnung vom 17.09.2022 in der Stadtkirche in Ludwigslust 11:00 - 11:04 Uhr Nachrichten, Wetter

Sonntag 11:04 Uhr SR2 Kulturradio

SR-Konzert

3. Matinée Saarbrücken - España Deutsche Radio Philharmonie Josep Pons, Dirigent Leticia Moreno, Violine Georges Bizet "L"Arlésienne-Suite" Nr. 1 Édouard Lalo Symphonie espagnole für Violine und Orchester d-Moll op. 21 Rodion Schtschedrin Carmen-Suite für Schlaginstrumente und Streichorchester Direktübertragung aus der Alten Schmelz in St. Ingbert

Sonntag 12:30 Uhr SWR2

SWR2 Mittagskonzert

SWR Symphonieorchester Camille Saint-Saëns: Danse macabre, Sinfonische Dichtung für Orchester op. 40 Leitung: Tito Muñoz Camille Saint-Saëns: Violoncellokonzert Nr. 1 a-Moll op. 33 Santiago Cañón Valencia (Violoncello) Leitung: Andris Poga Claude Debussy: La plus que lente, Walzer für Klavier L 121, Fassung für Orchester Leitung: Jean-Michaël Lavoie Maurice Ravel: Ma mère l"oye, Ballett für Orchester Leitung: Alain Altinoglu Francis Poulenc: Konzert für 2 Klaviere und Orchester d-Moll FP 61 Lucas & Arthur Jussen (Klavier) Leitung: Tung-Chieh Chuang

Sonntag 16:03 Uhr SRF 2 Kultur

Im Konzertsaal

Lobgesang und Happy-End Dvoraks böhmische Aschenputtel-Version und Mendelssohns grossdimensionierte Sinfonie-Kantate: Zwei nicht oft gehörte Sinfoniewerke eröffneten dieses Jahr das Rheingau Musik Festival.

Sonntag 18:00 Uhr Cosmo

COSMO Konzerte

Sonntag 19:00 Uhr BR-Klassik

Sonntagskonzert mit dem Münchner Rundfunkorchester

Alexander Zemlinsky: "Eine florentinische Tragödie" 19.00 Einführung auf der Bühne des Prinzregententheaters mit Live-Gesprächen und Musikbeispielen vom Münchner Rundfunkorchester Moderation: Sylvia Schreiber Dazwischen: Alexander Zemlinsky: Streichquintett d-Moll (Bartholdy Quintett); Serenade A-Dur, Mäßig - Energisch (Daniel Hope, Violine; Simon Crawford-Phillips, Klavier) ab 19.50 Alexander Zemlinsky: "Eine florentinische Tragödie" Oper in einem Aufzug Konzertante Aufführung Simone - Christopher Maltman Bianca - Rachael Wilson Guido Bardi - Benjamin Bruns Leitung: Patrick Hahn Der Fiorentiner Tuchhändler Simone kehrt von einer Handelsreise zurück und findet bei seiner Frau Bianca einen Fremden. Es ist Guido Bardi, der Sohn des Herzogs. Simone erkennt in ihm einen Rivalen um die Gunst Biancas, täuscht ihm aber Wertschätzung vor. Erst als Guido sich verabschiedet, fordert Simone ihn zum Duell. Bianca feuert Guido an, ihren Mann zu töten, doch der erwürgt den Nebenbuhler. Und was tut Bianca? Sie gibt ihrem Mann einen Kuss! Nicht nur diese überraschende Schluss-Pointe macht Effekt im Einakter "Eine florentinische Tragödie". Der Komponist Alexander Zemlinsky hat eine Vorlage von Oscar Wilde überzeugend zum Libretto verarbeitet. Uraufgeführt vor 105 Jahren am Hoftheater Stuttgart, steht das Stück nun auf dem Programm eines Sonntagskonzerts im Münchner Prinzregententheater. Der Dirigent Patrick Hahn und das Münchner Rundfunkorchester sind auch an einer Einführung auf der Bühne beteiligt, bevor es mit der eigentlichen Oper losgeht. BR-KLASSIK überträgt alles live.

Sonntag 19:00 Uhr HR2

hr-Bigband

Konzerte und Produktionen u.a. mit: Das Pop-Abo: Joy Denalane | hr-Bigband feat. Joy Denalane & Roberto Di Gioia cond. by Jörg Achim Keller, Hessischer Rundfunk, hr-Sendesaal, Frankfurt, September 2022, Teil 2

Sonntag 19:30 Uhr MDR KULTUR

MDR KULTUR Konzert

"O Jesulein - ein imaginäres Weihnachtsoratorium" Mit Werken von Andreas Hammerschmidt, Wolfgang Carl Briegel, Christian Flor, Christoph Bernhard, Heinrich Schütz, Franz Tunder, David Pohle, Johann Christoph Bach u.a. Ensemble Clematis Anschließend: Johann Sebastian Bach: Capriccio sopra la lontananza del suo fratello dilettissimo BWV 992 Ludwig van Beethoven: Sonate D-Dur, op. 28 "Pastorale" Franz Schubert: Drei späte Klavierstücke D 946 Aufnahme vom 14.07.2020, Weimar, Stadtschloss

Sonntag 20:00 Uhr HR2

Das hr-Sinfonieorchester in der Alten Oper Frankfurt

"Einen Hauch Frankreich nach Hessen zu bringen" hat sich Chefdirigent Alain Altinoglu vorgenommen - in seinen Konzertprogrammen löst er dies mit Verve ein. Ernest Chausson, Camille Saint-Saëns und Maurice Ravel stehen für geistreichen sinfonischen Esprit.

Sonntag 20:00 Uhr rbb Kultur

rbbKultur Radiokonzert

Kirill Petrenko dirigiert die Berliner Philharmoniker Kirill Petrenko dirigiert die Berliner Philharmoniker Konzertaufnahme vom 28.08.2020 in der Berliner Philharmonie Arnold Schönberg: Verklärte Nacht, op. 4  Fassung für Streichorchester Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 4 eMoll, op. 98 Andris Nelsons dirigiert die Berliner Philharmoniker Konzertaufnahme vom 11.12.2021 in der Berliner Philharmonie Mieczyslaw Weinberg: Trompetenkonzert, op. 94 Håkan Hardenberger Igor Strawinsky: Le sacre du printemps

Sonntag 20:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Konzert

Heinrich Schütz Fest Magdeburg, Kloster Unser Lieben Frauen / Kunstmuseum Magdeburg Aufzeichnung vom 26.11.2022 "Singet dem Herrn ein neues Lied" - eine Vesper mit Musik von Heinrich Schütz zum 1. Advent Festliche Psalmvertonungen in einer Auswahl aus den "Symphoniae Sacrae II" SWV 341 - 367 und dem Magnificat SWV 468 ("Uppsala Magnificat") La Capella Ducale: Marie Luise Werneburg, Sopran Magdalena Podkoscielna, Sopran Alexander Schneider, Altus David Erler, Altus Tobias Hunger, Tenor Johannes Gaubitz, Tenor Dominik Wörner, Bass Joachim Höchbauer, Bass Musica Fiata Köln: Claudia Mende, Violine Uwe Ulbrich, Violine Heidi Gröger, Violone Adrian Rovatkay, Dulzian Anna Schall, Zink Gerd Schnackenberg, Posaune Detlef Reimers, Posaune Clemens Erdmann, Posaune Axel Wolf, Chitarrone und Laute Arno Schneider, Orgel Zink und Leitung: Roland Wilson

Sonntag 20:04 Uhr SR2 Kulturradio

JazzNow

Internationale Sankt Wendeler Jazztage Pablo Martín Caminero Trio "Al Toque" Mitschnitt vom 18.09.22 im Saalbau St. Wendel

Sonntag 20:04 Uhr WDR3

WDR 3 Oper

Caterina Cornaro Lyrische Tragödie von Gaetano Donizetti Donizettis hochinnovative Belcanto-Rarität über die mythische Renaissance-Herrscherin von Zypern mit Top-Besetzung und in deutscher Erstaufführung. Caterina Cornaro (1454-1510) galt als eine der faszinierendsten Frauen ihrer Zeit. Das aufreibende Schicksal der gebürtigen Venezianerin und letzten Königin von Zypern, Jerusalem und Armenien hat auch Dramatiker und Opernkomponisten im 19. Jahrhundert geradezu magisch angezogen. Donizetti widmet ihr seine allerletzte Opernkreation, die am 18. Januar 1844 im prächtigen Teatro San Carlo in Neapel Premiere hat. Er stützt sich dabei auf die italienische Version eines Librettos von Jules Henri Vernoy Marquis de Saint-Georges, das zuvor in Paris von seinem Kollegen Fromental Halévy vertont worden war. Donizetti experimentiert hier mit einer neuen Musiksprache, in der äußere und innere Konflikte gleichwertig und auf rein musikalischer Ebene ausgetragen werden. Dabei treibt er die traditionellen musikalischen Formen der Oper seiner Zeit an ihre Grenzen und weit darüber hinaus. Eine Aufzeichnung der deutschen Erstaufführung von Donizettis völlig zu Unrecht selten gespielter letzter Oper beim Klangvokal Musikfest Dortmund mit der gefeierten jungen Sopranistin Roberta Mantegna in der Titelpartie, Publikumsliebling Dmitry Korchak und Bariton Gérman E. Alcántara, WDR Rundfunkchor und WDR Funkhausorchester unter der Leitung von Belcanto-Spezialist Giacomo Sagripanti. Caterina Cornaro: Roberta Mantegna, Sopran Gerardo: Dmitry Korchak, Tenor Lusignano: Gérman E. Alcántara, Bariton Andrea Cornaro: Adam Palka, Bass Mocenigo: George Andguladze, Bass Strozzi: Dmitry Ivanchey, Bass Matilde: Anna Malesza-Kutny, Sopran WDR Rundfunkchor; WDR Funkhausorchester, Leitung: Giacomo Sagripanti Aufnahme aus dem Konzerthaus Dortmund

Sonntag 22:00 Uhr Bremen Zwei

Klassikwelt in concert: Auf schwarzen und weißen Tasten - Mark Viner

Im Juni dieses Jahres gab der britische Pianist Mark Viner sein Debüt beim Radio-Bremen-Klavierfestival "Auf schwarzen und weißen Tasten". Der 1989 geborene Virtuose gehört zu den aufregendsten Pianisten Großbritanniens, ist aber in Deutschland noch ein Geheimtipp unter Kennern.

Sonntag 22:04 Uhr WDR5

Liederlounge

live mit Timm Beckmann Wiederholung: Fr. 22.04 Uhr Mit Sven Garrecht, Fee Badenius und dem Blechblasquintett Blechreiz Aufnahme vom 30. August aus der Zeche Carl, Essen

Samstag Montag

Lautsprecher Teufel GmbH